Frank Urbaniok

Weshalb gibt es Kriege? Warum belügen wir uns gerne selbst? Wieso übersteigern wir Regeln und andere Ordnungen ins Absurde? Wie kam es zum weltweiten Aufstieg der Populisten und zum gleichzeitigen Rückzug des demokratischen Prinzips? Aus welchen Gründen ist die Wissenschaft fehleranfällig? Die Antworten auf diese sehr unterschiedlichen Fragestellungen haben aus Sicht von Frank Urbaniok sehr viel damit zu tun, wie die Evolution unseren Verstand konstruiert hat.
Zwar hat der menschliche Verstand ein riesiges Potenzial. Gleichzeitig hat er auch erhebliche Schwachstellen, die aber evolutionär gesehen kein Zufall sind. Denn für die Evolution ist der Verstand nur ein Werkzeug, um die Überlebensfähigkeit der Art zu sichern. Ob der Verstand dabei die Wirklichkeit richtig erfasst, ist ihr völlig egal. Denn in der Evolution geht es nicht um Werte, die uns erstrebenswert erscheinen, sondern allein um das Überleben der Art. Die aus diesem Grund in den menschlichen Verstand eingebauten Schwachstellen haben für uns alle und unser Miteinander, aber auch für unseren Planeten gravierende Folgen. Ob wir sie überwinden können, wird auf lange Sicht darüber entscheiden, ob der Mensch ein evolutionäres Erfolgs- oder Auslaufmodell ist.

Frank Urbaniok ist ein international führender Experte für Gewalt- und Sexualstraftaten.
Seit 1995 arbeitet er als Gutachter in komplexen Fällen in Deutschland und der Schweiz ferner ist er als Gutachterausbilder tätig (Schwerpunkt: Urteilsfähigkeit, Schuldfähigkeit, Risikobeurteilungen, Therapievaluation).
Er ist Erfinder eines Diagnosesystems zur Risikobeurteilung von Straftätern (forensisches, operationalisiertes Therapie-Risiko-Evaluations-System – FOTRES), das im gesamten deutschsprachigen Raum zum Einsatz kommt. Er entwickelte verschiedene Konzepte zur Therapieintervention für die Behandlung von Straftätern.

Der Link zum Livestream wurde den Vereins-Mitgliedern per E-Mail mitgeteilt.

____________________________________________________

Die Folien des letzten Vortrags von Hrn. Dr. Illias Hischier finden Sie hier!

Links zu Foliensätzen  und Livestreams früherer Vorträge finden Mitglieder in unserem Archiv Mitglieder
Bitte melden Sie bei Roger Rusterholtz für die Zugangsrechte.

___________________________________________________

Unsere Vorträge finden jeweils um 15:15 Uhr im Kirchgemeindehaus Grabs statt.

Teilnahme: Unsere Vorträge stehen allen interessierten Personen offen. Der Eintritt kostet Fr. 10.- und kann an der Tageskasse bezahlt werden.

PROGRAMM 1. Semester 2023:

Dienstag, 17. Januar Solararchitektur – (un)begrenzte Möglichkeiten
Prof. Dr. Illias Hischier, Dept. Architektur, ETHZ
Dienstag, 31. Januar Überschätzt und unterschätzt: Die menschliche Vernunft
Prof. Dr. Frank Urbaniok, forensischer Psychiater,
Begutachter von Sexual- und Gewaltstraftätern
Dienstag, 28. Februar Wie käuflich ist die Schweizer Politik?
Martin Schläpfer,
ehemaliger Leiter Dir. Wirtschafts­politik bei Migros Genossenschaftsbund, Journalist
Dienstag, 14. März Mitgliederversammlung
Dienstag, 28. März Plastik und Umwelt – ein vielschichtiges Problem
David Mennekes (Prof. Bernd Novack), Empa St. Gallen
Dienstag, 18. April Maler im Engadin: Giovanni Segantini, Ferdinand Hodler und Giovanni Giacometti
Prof. em. Dr. Oskar Bätschmann, Inst. für Kunstgeschichte Uni Bern
Dienstag, 16. Mai OeV der Zukunft: überall, jederzeit, nahtlos, komfortabel?
Prof. Dr. Francesco Corman, Prof. für Transportsysteme ETH Zürich / Prof. Dr. Nold
Durchführungsort: Kirchgemeindehaus Grabs (Buslinien 401, Ortsbus Buchs, und 790 ab Bhf. Buchs in Richtung Wildhaus);
Durchführungs- Zeitrahmen: Beginn um 15:15 Uhr, Ende um ca. 16:45 Uhr

Link zum Archiv